Publikationen

Publikationen (73)

Donnerstag, 07 Dezember 2017 08:44

1. Alpenländische Jagdrechtskonferenz

geschrieben von

123 Bild Villa Maund Publikum 
Foto: Verfasser

Eine Plattform für den Austausch: Jagdrechtlich kompetente Fachleute gehen der Frage nach, wie sich eine zeitgemäße Jagdgesetzgebung gegenüber den Ansprüchen einer überwiegend urban geprägten Gesellschaft entwickelt, die den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen der unterschiedlichen Wildarten in der alpenländischen Kulturlandschaft zum Ziel hat. Lesen Sie mehr in dem soeben erschienenen Artikel "Pirsch im Paragraphendschungel". Unter "Weiterlesen" können Sie den Artikel downloaden.

Mittwoch, 29 November 2017 11:47

Shooting Game

geschrieben von

121 Bild Jagd Mountgarret
Foto: Ralph Guy

Reisebericht über ein Wochenende in North Yorkshire auf getriebene Hühner und Fasane. 

 

Sonntag, 30 April 2017 17:29

Ludwig Thoma zum 150-sten

geschrieben von

Ähnliches Foto
Karrikatur: Olaf Gulbransson, Gulbransson Museum Tegernsee

Die Tagung des Forums lebendige Jagdkultur e. V. fand vom 28. bis 30. April 2017 auf der Burg Hohenwerfen im Salzburger Land statt. Die Teilnehmer erwartete ein abwechslungsreiches Programm auf der seit über 900 Jahren thronenden Burg Hohenwerfen im engen Salzachtal. Auf der Burg befinden sich neben dem Salzburger Landesfalkenhof unter Leitung von Falkenmeister Josef Hiebeler auch Österreichs erstes Falknerei-Museum. Themen wie: Die Falknerei als Kulturerbe, ergänzt durch eine Flugvorführung unter freiem Himmel in der Vorburg, die Jagdkultur in Tirol, Traum-Reviere auf historischen Pirschpfaden sowie die Jagdkultur im Dritten Reich standen auf dem Tagungsprogramm. Höhepunkt war die Jägermesse zu Ehren des Heiligen Hubertus, untermalt mit der Lainzer Jagdmusik. Ein Jagdhorn-Konzert im Burghof unter Leitung von Otmar Paul präsentierte österreichische Jagdmusik aus fünf Jahrhunderten.

Sonntag, 26 März 2017 14:18

Crashkurs Hohenwerfen

geschrieben von

108 Bild Hohenwerfen
Foto: Verfasser

Zur Vorbereitung der Falknerprüfung bei der Salzburger Jägerschaft in Stegenwald Anfang April 2017 hatte sich freundlicherweise FM Josef Hiebeler mit seinem Team vom Landesfalkenhof Salzburg für einen Crashkurs zur Verfügung gestellt. Im Anschluß an die Reportage zu dem Crashkurs ist der Grundkurs auf Schloss Waldreichs vom 07. bis 11. September 2016 in Auszügen wiedergegeben.

(Pfad: weiterlesen, Anhang herunterladen: 2071_03_26_Falkner_Crashkurs_Hohenwerfen.pdf, speichern und öffnen)

Mittwoch, 08 März 2017 19:19

23. Österreichische Jägertagung

geschrieben von

Vorschaubild Jaegertagung 2016

 

 

 

 


 

Die 23. Österreichische Jägertagung 2017 stand unter dem Motto "Naturnutzung zwischen Wunsch und Wirklichkeit - wo stehen Wild und Jagd?" Die HBLFA Raumberg-Gumpenstein hatte ca. 800 Teilnehmer zu einer Diskussion über die traditionellen Wildlebensräume eingeladen, die vom 06. bis 07. März 2017 in Aigen im Ennstal stattfand.

Freitag, 03 Februar 2017 10:05

Driven Pheasant

geschrieben von

107 Bild Hohe Fasan

"Ripley Sporting is a group of traditional driven game shoots and grouse moors. Established in 1995 it is made up of three driven pheasant and partridge Shoots and two driven grouse Moors." So beschreibt der Shoot-Captain Frank Boddy die typisch englische Variante einer Gesellschaftsjagd im Norden der Grafschaft Yorkshire. In der Parklandschaft von Ripley Castle, einem Besitz der Barons of Ingelby aus dem 14. Jahrhundert pflegen nicht nur die Banker aus London, sondern auch die eingesessenen Leute vom Lande eine Jahrhunderte alte Jagdart. “Just how a Proper Driven Shoot Day should be”. Die romantische Stimmungs-Landschaft des ausgehenden 18. Jahrhunderts, von William Turner entdeckt und vielfach gemalt, bildet den perfekten Rahmen: ..."mainly in God´s own Country, our beautiful North Yorkshire countryside".

Montag, 16 Januar 2017 12:37

Jagern mit Ludwig Thoma

geschrieben von

Ludwig Thoma
http://de.wikipedia.org/wiki/Ludwig_Thoma

"Jagern mit Ludwig Thoma": Unter diesem Titel erscheint im Akademikerverlag zum 150. Geburtstag ein Buch mit der Geschichte des Rotwilds vor den Toren Tegernsees. Hier hat der über die Grenzen Bayerns hinweg bekannte Mitherausgeber und Autor des Simplizissimus sein Jagdrevier gehabt und bis zu seinem Tode 1921 gewohnt. Zu seinen bekanntesten Erzählungen gehören die "Lausbubengeschichten" über einen Internatszögling, der sich nur schwer zu einem verantwortungsvollen Mitglied der Gesellschaft hat erziehen lassen. Eingebettet in die liebliche Landschaft des Tegernsees und seiner Berge wird auf die Anfänge des Tourismus eingegangen und seine Entstehungsgeschichte:  vom Kauf des Klosters Tegernsee durch den Wittelsbacher Max I. Joseph, König von Bayern angefangen und der dadurch ausgelösten Landschaftssehnsucht der Münchener Gesellschaft, die sich hier niederließ, bis hin zu der bäuerlichen Lebensart der die "Zugereisten" annehmenden örtlichen Bevölkerung. 

Seite 5 von 8