Freitag, 30 August 2019 14:26

Chorherrnstift St. Florian Empfehlung

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Foto St. Florian 
Foto: Verfasser

Das Augustiner Chorherrenstift St. Florian war die 2. Lehreinheit des Universitätskurses Jagdrevier, das die Akademischen Jagdwirte im Rahmen ihrer Weiterbildung besuchten. Neben dem Jagdschloß Hohenbrunn stand der Besuch des Reviers im Programm. Über 1.400 ha werden vom Probst verwaltet, das Stift hat allerdings nur einen geringen verstreuten Teil zu Eigentum. Das Revier liegt um St. Florian herum in einer sanft hügeligen Landschaft, vorwiegend wird auf Rehwild gejagt. Die Jäger sind in einer Genossenschaft zusammengeschlossen, die nur aus Einheimischen besteht. Ein strenges Regelwerk wacht darüber, dass den nachhaltigen Zielsetzungen der Jagdausübung Rechnung getragen wird. Die Veranstaltung hatte durch die unmittelbare Durchführung im Kloster, in dem die Teilnehmer auch untergebracht waren, ihren besonderen Reiz. Dazu trug auch die Führung durch das Stift, die Basilika (Bruckner-Orgel) und die Gruft ganz entscheidend bei. Eine gelungene Kombination von Jagd-Kultur und Jagdpraxis, die Ihresgleichen sucht.

Gelesen 54 mal Letzte Änderung am Freitag, 30 August 2019 15:17

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.