Dienstag, 10 September 2019 15:37

Getriebene Enten in Südböhmen Empfehlung

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

220 Bild Entenjagd Krutenice
Foto: Verfasser

Eine Jagd in Südböhmen auf getriebene Wildenten steht in langer, Jahrhunderte alter Tradition des dortigen Landlebens. Natürlich sind große Strecken nicht ohne Besatz möglich, Wildentenfarmen garantieren den Jagdveranstaltern jeweils einen Bestand von mehr als 10.000 Enten. Bei einer Jägerschaft von etwa 20 bis 30 Teilnehmern ist von einer Mindeststrecke von 500 Enten auszugehen. Die hier geschilderte Jagd liegt im westlichen Teil der Tschechischen Republik bei Horažd'ovice in der Nähe des Dorfes Nalzovske Hory, einer ehemaligen Silbermine aus dem 17. Jahrhundert. Das nahegelegene Schloß Ellischau des Grafen Eduard Franz Joseph von Taaffe, der den jungen Erzherzog Franz gut kannte, ist vor dem zweiten Weltkrieg wegen Überschuldung an den Prager Bankier František von Müller verkauft worden. Dessen Erben haben die Ländereien einzeln an die hiesige Bauernschaft veräußert, auch der Reiterhof Krutěnice, in dem die Jagdgäste logieren, leitet seine Herkunft als eines der damaligen Landgüter von dieser Entwicklung ab. Schauen Sie sich die Fotogalerie von PROLOV unter "news" auf dieser Website an.

 

Gelesen 174 mal Letzte Änderung am Samstag, 28 September 2019 12:05

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.