Das nächste Treffen, 2021, ist für Budapest, Ungarn, auf der One with Nature International Hunting Expo (zuletzt 1971 in Ungarn) geplant. Die IAF wird von Magyar Solymész Egyesület, dem ungarischen Falknerverein vertreten. Clubpräsident J. Téth hat uns über die Termine unseres Treffen informiert: Freitag, 8. Oktober Ankunftstag für den IAF-Vorstand, AC und IAF-Sekretariat Samstag 9. Vorstands- und AC-Sitzung / Ankunftstag für Delegierte und Besucher Sonntag 10. Delegiertenversammlung erster Teil, Nachmittagskulturprogramm Montag 11. Delegiertenversammlung zweiter Teil, freier Nachmittag, Kulturprogramm, Bankett Dienstag 12. Besuch der Jagdweltausstellung - Falknereifest Mittwoch 31 Abfahrten

Das Netzwerk "Zukunftsraum Land" lädt ein zu einer ganztägigen Veranstaltung unter dem Titel "Speeding up Innovation" am 10. September 2020, 10:00-16:30 Uhr in das Seminarhaus auf der Gugl, Linz, Österreich. Wie können innovative Projekte einer nachhaltigen landwirtschaftlichen Praxis umgesetzt werden? Österreich hat bei der Implementierung der Europäischen Partnerschaft für landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit (EIP-AGRI) in Europa eine Vorreiterrolle übernommen.

Die 2. Mallnitzer Tage finden am Freitag, 16. Oktober 2020 im Besucherzentrum Mallnitz, 9822 Mallnitz, Österreich statt. Themen sind die Innovationen im Wildtiermonitoring. Dazu sprechen u. a. Univ. Prof. Dr. Walter Arnold, der sich zu der Möglichkeit der Überwachung von Wildtieren äußert. Moderne Telemetriegeräte mit weiteren Exponaten werden dargestellt.

Die nächste Alpenländische Jagdrechtstagung findet am 22. und 23. April 2021 in Wien statt. Nähere Informationen erhalten Sie unter 

https://alpenlaendische-jagdrechtstagung.org/tagung/tagung-2021/

 

Der Universitätslehrgang Jagdwirt hat am 1./2. August 2020 seine Veranstaltungen fortgesetzt in Vorarlberg, Agrargemeinschaft "Nenzing". Lesen Sie hierzu den Beitrag des Verfassers unter Publikationen auf dieser Website am 15. Juli 2019.

Das Aimcenter am Irschenberg, Salzhub 17 veranstaltet mit dem Tiroler Jagdverband ein Seminar zum Schießtraining "Der bewegter Schuß" am 5. September 2020, 10 Uhr. Referent ist Lars Markgraf.

 

Die Deutsche Wildtierstiftung weist auf einen Termin am 30. Oktober 2020 in Berlin hin, Pariser Platz 6, von 10 Uhr bis 16 Uhr. Als Referenten konnten u. a. gewonnen werden: Prof. Dr. Sven Herzog, Uni Dresden, Dr. Thomas Petersen, Institut Allensbach, der Tierfilmer Jan Haft sowie Prof. Dr. Nuria Selva, Polnische Akademie der Wissenschaften. Das Thema: Ich mag Tiere, aber nicht hier.

Die Maxime der bevorstehenden Reform des Bundesjagdgesetzes lautet "Wald und Wild". Drei weitere Aspekte hat jetzt das Bundes-landwirtschaftsministerium in die Debatte eingebracht: Die Bleiminimierung von Büchsenmunition, den Schießübungsnachweis sowie die Vereinheitlichung der Jäger- und Falknerprüfung. Das neue Gesetz soll noch in dieser Legislaturperiode verabschiedet werden.

Frauen in der Jagd: Ausstellung auf Schloß Stainz in der Steiermark ab 22. April 2020. Margret Krupp, die Ehefrau des österreichischen Industriellen war eine begeisterte Jägerin. In der Nähe von Mariazell bewirtschaftete sie mit ihrem Mann Arthur im vorigen Jahrhundert ein ca. 15.000 ha großes Revier, das sie von der k. u. k. Hofjagdleitung Neuberg zu Wien gepachtet hatte, das Walsternrevier. Sogar der Kaiser besuchte 1910 das Ehepaar Krupp in seiner Jagdvilla. Zur silbernen Hochzeit des Paares entstand der Hubertussee, das Flüßchen Walster wurde hierzu aufgestaut. Noch heute, im Besitz der ÖBf, ist die Gegend beliebtes Ausflugsziel, ein beeindruckendes Kapitel österreichischer Jagdgeschichte. Lesen Sie den Artikel von Beatrix Sternath in der Jagdzeitschrift "Der Anblick" 4/2020 auf S. 64 f.

Die Ausstellung ist auf unbestimmte Zeit verschoben!

 

 

"Wald mit Wild"-Alles andere als eine Utopie: Fachleute wie die Professoren Fritz Reimoser, BOKU Wien und Walter Arnold, Med. Vet. Uni Wien machten klar, wer ökologisch handeln will, muss auch immer das Wild berücksichtigen. Lesen Sie mehr über die Tagung im niederbayerischen Tann am 26. Februar 2020 in "Jagd in Bayern" 4/2020 auf S. 18 f.

https://www.jagd-bayern.de/ePaper-Jagd-in-Bayern/

Der Steirische Jagdschutzverein hat gemeinsam mit dem Verein Grünes Kreuz im Rahmen der "Stainzer Schlossgespräche" den aktuellen Natur- und Artenschutz kritisch auf den Prüfstand gestellt, ebenso die etablierten Systeme der Land- und Forstwirtschaft. Absolute wirtschaftliche Gewinnoptimierung gehe zu Lasten der Ökologie, resumierte der Präsident des Jagdschutzvereins Franz Graf Meran.

Netzwerk Zukunftsraum Land: Der Einsatz von Drohnen in der Land- und Forstwirtschaft ist das Thema der Tagung der Landwitschaftskammer Niederösterreich am 07. Mai 2020 in St. Pölten. Anmeldungen unter:

 www.zukunftsraumland.at/data/mailer/mailer_0_80.html

 

Jagd und Macht in der DDR: Ein Vortrag von Helmut Suter, Direktor des Schorfheidemuseums am Dienstag, 20. Oktober 2020, 18:30 - 20:00 Uhr  in der Point Alpha Akademie in 36410 Geisa, Schloßplatz 4, Thüringen.

Rotwild, Wolf und ganzheitliches Wildtiermanagement: Das sind die Themen der Fachtagung der Akademie für Wild und Natur Baden-Württemberg in Dettingen/Teck am 18. bzw. 19. März 2020 in der Schloßberghalle. Vortragende sind u. a. Prof. Dr. Sven Herzog, Technische Universität Dresden, Prof. Dr. Gerald Reiner, Universität Gießen, Dr. Rudi Suchant, Forstliche Versuchsanstalt Baden-Württemberg.

Die Veranstaltung ist mittlerweile wegen des Corona-virus abgesagt.

Wege erzählen Geschichten - nicht Trophäen! Unter diesem Motto will die Tagung in St. Jakob i. D. am Donnerstag 08. bzw Freitag 09. Oktober 2020 unseren Zugang zur Natur allgemein wieder definieren und gegebenenfalls verändern. Vortragende sind u. a. Armin Deutz, Bruno Hespeler und Josef Zandl; Moderation führt Thomas Huber.

Unter dem Titel „Klimawandel und Wildtier“ hatten die Steirische Landesjägerschaft und die Jagdzeitschrift DER ANBLICK am 24. Jänner in die Alte Universität in Graz eingeladen. An die 200 Gäste aus dem Bereichen Jagd, Land- und Forstwirtschaft sowie Naturschutz nahmen sich einen Tag lang Zeit, um den Ausführungen der Vortragenden über das uns alle beherrschte Zukunftsthema Klimawandel aufmerksam zu verfolgen. Es ging dabei nicht um die populistische Darstellung von Gegenpositionen, wie das beim zeitgleich stattfindenden Klimagipfel in Davos den Anschein hat, sondern um einen konstruktiven Zugang, damit der in und mit der Natur arbeitende Mensch auf die globalen Abläufe angemessen reagieren kann. DER ANBLICK wird in einer mehrteiligen Serie über die einzelnen Vorträge berichten.

 
Terminaviso LK Salzburg

Überwinterungskonzepte für Schalenwild im Ostalpenraum
am Beispiel von Rot- und Gamswild
Wöfa
Wildökologisches Forum Alpenraum
 

Das Wildökologische Forum Alpenraum wurde vor 10 Jahren auf Initiative der Landwirtschaftskammer Salzburg und der Salzburger Jägerschaft sowie unter wissenschaftlicher Begleitung von Univ.Prof. Dr. Friedrich Reimoser von der VetMed in Wien und der Mitarbeit von Dr. Fritz Völk von der ÖBF AG ins Leben gerufen. Ziel war und ist es, mit den verschiedenen Nutzergruppen des Alpenraumes darüber zu diskutieren, wie man den wildlebenden Tierarten dauerhaft Lebensraum sicherstellen kann. 

Das 10jährige Jubiläum wird am Mittwoch, 27. Mai (ab 19:30 Uhr) und Donnerstag, 28. Mai 2020 (ab 09:30 Uhr) im Hotel Heffterhof in Salzburg gefeiert.

Thema der Jubiläumsveranstaltung wird sein:

Überwinterungskonzepte für Schalenwild im Ostalpenraum am Beispiel von Rot- und Gamswild im Lichte der Mehrfachnutzung der Natur

Referenten sind u.a.:

Univ.Prof. Dr. Walter Arnold, Leiter Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie der VetMed Wien

Forstdir. DI Martin Straubinger von der Gräfl. Foscari Widmann Rezzonico’sche Forstdirektion Paternion

Weitere Praxisbeiträge werden Siegbert Terzer und Andreas Holzinger liefern.

Ihre Einladung mit dem detaillierten Programm erhalten Sie einige Wochen vor der Veranstaltung per Mail und mit Anmeldelink.

Wir bitten um Terminvormerkung und freuen uns auf eine interessante und konstruktive Jubiläumsveranstaltung.

Jahreshauptversammlung   8. März 2020 um 17:00 Uhr, „Lindendiele“ im Hotel Puttererseehof, Aigen 13, A-8943 Aigen im Ennstal, www.puttererseehof.at                

Tagesordnung:    

1.Begrüßung
2.Wahl der Protokollführung
3.Zum Gedenken
4.Genehmigung des Protokolls vom 10. März 2019 verspätet zugestellt v. 23. Juli 2019
5.Kassenbericht
6.Tätigkeitsberichte

a.Fachgruppensprecher
b.IT Beauftragter Wolfgang Roser
c.Messe Dortmund 2020, Paul Werhahn
d.Messe Salzburg 2020, Roman Toferer

7.Bericht aus den aktuellen Jahrgängen und zukünftige Planungen im Universitätslehrgang (Prof. Klaus Hackländer)
8.Vorhaben 2020 Exkursion „Erzgebirge“
9.Benennung der Wahlkommission (1 Vorsitzende/r, 2 Wahlhelfer/innen)
10.Wahl der Fachgruppenleitung

a.Sprecher/in
b.1. Sprechervertreter/in
c.2. Sprechervertreter/in

11.Verschiedenes
Vorschläge zur Tagesordnung erbitte ich, gem. Satzung, bis mindestens 5 Werktagen vor Beginn der Fachgruppensitzung.

Herzliches Weidmannsheil

Karl-Peter (Kalle) Tadsen

           

Prolov 11 Jan 2020

Die Flachgauer Jägerschaft veranstaltet am Freitag, 17. Januar 2020 in der Wallerseehalle Henndorf ein Symposium zu "Niederwild&Rauhfußhühner". Referenten sind u.a.: Christoph Burgstaller, Maximilian Graf Hardegg, Christoph Hildebrandt, Akademischer Jagdwirt. Die Anmeldung ist bis zum 10.Januar 2020 gegen eine Unkostenbeteiligung von 10,00 € unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.